aber jeder fühlt sich bemüßigt, ihn in seine mehr oder weniger geistreichen Kommentare einfließen zu lassen.
Der BMI ist eine Erfindung der amerikanischen Versicherungsindustrie, die mit dem BMI eine Kostenstaffelung bei den Beiträgen zu ihren Lebensversicherungen erfunden hat.
Indem sie den Normalwert des BMI aber ein klein wenig auf die magere Seite verschoben hat und auch individuelle Eigenheiten (wie muskulös etc.) in keinster Weise berücksichtigt hat, hat man sofort eine Menge Kunden mehr, die eben höhere Beiträge zahlen müssen, weil sie ja laut BMI unnatürlich "dick" sind.
Diesen Wert jetzt für Diskussionen dick oder dünn, mehr Beiträge, wenn dick usw. zu verwenden, zeugt eher von geistiger Magersucht!